Rezept: Habanero Nudeln mit Tomaten-kokos-sauce

on

Einfache Nudeln gibt es seit etwa 4000 Jahren. War ja klar, dass nach so vielen ein bisschen Abwechslung her musste. Zum Glück gibt es im Chili-Food Shop die feurigen Habanero Nudeln.

Der Schärfe nach, liegt die Pasta mit einem angegebenen Wert von 5 gerade so im Mittelfeld der 10 stufigen Skala.
Um nicht zu viel Schärfe im Gericht zu haben, entschied ich mich letztendlich für eine süße/milde Tomaten-Kokos-Sauce.

Für eine Tomaten-Kokos-Sauce braucht ihr folgendes

10-12  gehäutete  Snack-Tomaten (geschmacklich einfach besser)
200ml Kokosmilch
1-2 Zwiebeln
Knoblauch

Zum Würzen am besten Salz, Pfeffer, braunen Zucker, etwas Zitronensaft , Paprikapulver und vllt. etwas Petersilie.

Special Küchenzubehör: Stabmixer

Die Zubereitung sieht dann wie folgt aus.

Die Zwiebeln klein schneiden und mit Knoblauch und etwas Öl in einem kleinen Topf anschwitzen. Nun kommen die gehäuteten Tomaten hinzu und schließlich dann die Kokosmilch.
Das ganze lassen wir dann ein bisschen köcheln. Währenddessen können wir schon mal die Nudeln ins Wasser geben. (Die Kochzeit ist mit 8-10 Minuten angegeben).
Als  nächstes pürieren wir den Inhalt unseres Topfes mit dem Stabmixer gut durch, bis wir uns sicher sein können, dass wir alle Zwiebeln und Tomaten erwischt haben.
Im Grunde sind wir dann auch schon fertig mit der Sauce, sie muss nur noch mit den oben genannten Gewürzen abgeschmeckt werden.
(Tipp: Der Geschmack von Tomaten lässt sich mit Zucker immer sehr gut unterstreichen!)

Nebenbei  habe ich übrigens in einer kleinen extra Pfanne ein paar Krabben mit etwas Knoblauch und Zitrone angebraten und sie zum Schluss zur Sauce hinzu gegeben.

Schlussendlich sah das ganze dann so aus:

Zu den Habanero-Nudeln gibt es noch folgendes zu sagen:
Ganz klar, die Masse machts! Nach einer großen Portion von diesen Nudeln , kommt der typische Habanero Geschmack ziemlich gut zur Geltung, ist aber in keinster weise wirklich unangenehm, sodass auch „die nicht so scharfen-Esser“ keine Probleme mit diesen Nudeln haben sollten.

Die Habanero-Pasta gibt es übrigens auch als normale Pasta, ohne jegliche Schärfe.

In diesem Sinne, guten Apetit!

2 Kommentare auch kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.