Flying Goose Sriracha

on

Obwohl Flying Goose Sriracha im Prinzip das Nachahmer-Produkt zur original Sriracha von Huy Fong ist, findet sie sich fast in jedem Supermarkt und Asia Laden im Überfluss und unzähligen Sorten.

Flying Goose, ist zumindest in Deutschland, die am besten verfügbare und am weitest verbreitete Sriracha. Es gibt sie in unzähligen Varianten wie Lemongras, Extra Scharf oder auch als Mayo. Produziert wird sie in Thailand.

Verpackung und Inhaltstoffe

Die Sriracha von Flying Goose kommt in der schon von Huy Fong bekannten Plastikflasche mit dem grünen Drehdeckel. Andere Sorten der Marke Flying Goose unterscheiden sich hier im Decken. So ist der Deckel der Sauce ohne Glutamat weiß oder der der extra Scharfen rot.

Die Zutaten der klassischen Sauce mit grünem Deckel sind hierbei:

  • Chili 61%
  • Zucker
  • Knoblauch
  • Salz
  • Wasser
  • Säuerungsmittel: Essigsäure (E260), Citronensäure (E330)
  • Verdickungsmittel: Xanthan (E415)
  • Geschmacksverstärker: Mononatriumglutamat (E621)
  • Konservierungsstoff: Kaliumsorbat (E202).

Aussehen und Konsistenz der Flying Goose Sriracha

Die Sauce weist eine schöne intensive rote Farbe auf. Die Konsistenz ist eher dickflüssig und lässt sich gut dosieren. Zudem besitzt die Chili Sauce eine gute Bindung und zerläuft nicht.

Geschmack, Schärfe und Fazit

Die Flying Goose Sriracha ist für den erfahrenen Scharfesser nicht vielmehr als Ketchup. Eine recht leckere Sauce welche man in großen Mengen über das Gericht geben kann ohne wirklich an seine Grenzen zu stoßen. Der Scoville Wert soll hier bei 3300 liegen, jedoch gibt es keine verlässlichen Angaben vom Hersteller und ich würde sie ein wenig niedriger einschätzen.

Der Geschmack ist eher süßlich pikant einstufen. Gut dabei ist, das sich säuerliche Essignoten hier im Hintergrund halten und eine würzige, süßliche Schärfe dominiert. Der enthaltene Knoblauch trägt auch zur würzigen Note bei.

Insgesamt ist uns die Sauce zu wenig scharf und einen Tick zu süß. Auch das verwendete Glutamat ist für Puristen eher ein no-go. Das leichte Knoblaucharoma machen die Sriracha jedoch zu einer schönen Alternative zu Ketchup und Ähnlichem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.